Schaltungstheorie

(Circuit Theory)

Dozent: Michael Joham mit Andreas Barthelme

Zielgruppe: Bachelor EI, 1. Semester

Sprache: Deutsch

Nächste Prüfungen:
14. Februar 2019 08:00
(Angaben ohne Gewähr)

Weitere Informationen: TUMonline

 

Vorlesungen/Zentralübungen im WS 2018/19

Die Vorlesung beginnt am 18. Oktober 2018. Die Einteilung in Vorlesung und Übung wird noch bekannt gegeben.
Montag11:30 – 13:001200
Dienstag08:00 – 09:301200
Donnerstag13:15 – 14:451200

Inhalt

Modellierung, Analyse linearer und nichtlinearer Schaltungen.

Kirchhoff-Gesetze und Graphen: Torbedingung, Kirchhoff'sche Gesetze, Netzwerkgraph, systematische Formulierung der Kirchhoff'schen Gesetze, Inzidenzmatrizen.

Resistive Eintore: Modellierung, Eigenschaften, streng lineare resistive Eintore, Dioden, Verschaltung von Eintoren, lineare Quellen, stückweise lineare Widerstände, Arbeitspunkt, Kleinsignalanalyse.

Resistive Zweitore: lineare Zweitore, Eigenschaften, spezielle Zweitore, Verschaltung von Zweitoren.
Operationsverstärker: Modellierung, Grundschaltungen mit Operationsverstärker.

Resistive Mehrtore: Beschreibungsformen, spezielle Mehrtore.

Allgemeine Analyseverfahren: Tellegen'scher Satz, Tableaugleichungen, Newton-Raphson Algorithmus, reduzierte Knotenspannungsanalyse.

Netzwerkeigenschaften: duales Netzwerk, Sustitutionstheorem, Superpositionsprinzip, äquivalente Zweipolersatzschaltungen.

Reaktive Bauelemente: lineare und nichtlineare Kapazitäten, Induktivitäten und Memristoren, Dualität von Ladung und Fluss, Eigenschaften reaktiver Eintore, Verschaltung reaktiver Eintore, reaktive Mehrtore.

Komplexe Wechselstromrechnung: komplexe Zeigergrößen, Berechnung der Zeitantwort im eingeschwungenen Zustand, Energie- und Leistungsberechnung mit komplexen Zeigern.